Neue Talkrunde - Nachgefragt in Altenmünster

 

Am 19. November 2017 um 19:00 Uhr geht im Foyer der Friedenskirche eine neue Veranstaltungsreihe an den Start:
„Nachgefragt – in Altenmünster“.

 

Zum Auftaktabend haben wir passend das Thema gewählt: „Frisch gewagt ist halb gewonnen!“ Unsere Gäste werden sein Dekanin Friederike Wagner und Herr Konrad Linke, Geschäftsführer von Autohaus Linke GmbH und Mitwirkender bei der Weißrusslandhilfe (Konrad Wysocki musste terminbedingt absagen). Es geht um die Erfahrungen der Gäste und um Ihre Fragen als Besucher. Ein Klarinettenensemble übernimmt die musikalische Umrahmung. Für Getränke und Snacks ist gesorgt.

 

 

Schon länger beschäftigte den Kirchengemeinderat der Wunsch, eine lockere, aber informative Veranstaltung für Erwachsene ins Leben zu rufen, die sich verschiedene Lebensthemen zuwendet. Ein Abend, der einlädt zuzuhören und mitzudenken und dabei etwas für das eigene Leben mit nach Hause zu nehmen. Man hat sich verschiedene Talk-Shows im Fernsehen angesehen, z.B. das Nachtcafé. Auch erinnerte man sich an die beliebte Kapellenrunde in der Liebfrauenkapelle, die Dekan Pfitzenmaier ins Leben gerufen hat und bis zu seiner Pensionierung leitete.

 

Im Frühling dieses Jahres begann ein kleines Team sich konkreter zu überlegen, wie das werden soll. Schnell war klar, dass Gäste eingeladen werden sollen. Und Musik soll es auch geben. Dreimal im Jahr wäre gut. Themen gibt es genug. Jedes Sprichwort weist im Grunde auf ein Thema hin, das Menschen bewegt. Ob wohl Gäste bereit sind, zu uns zu kommen, von sich zu erzählen und miteinander ins Gespräch zu kommen? Das muss man probieren. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

 

Im Mai kam dann Pfarrer Wildermuth auf mich zu und fragte im Namen des Teams, ob ich mir vorstellen kann, „eine Art Nachtcafé, wie genau müssen wir noch sehen“ zu moderieren. Ich fand die Idee gleich faszinierend, vor allem, als ich verstand, dass all das vermieden werden soll, was ich auch nicht leiden kann:
Es soll keinen Kampf ums Rechthaben geben. Es gibt keine kontroversen Positionen, die gegeneinander in die Diskussion geschickt werden wie in eine Arena. Es wird keine Gewinner und keine Verlierer geben, kein richtig und kein falsch.

Dafür wollen wir Themen beleuchten, die in sich spannend sind, mit denen wir es immer wieder zu tun bekommen, die uns glücklich machen, aber auch gelegentlich fast verzweifeln lassen:
Kann es wahr sein, dass wir nichts aus der Vergangenheit lernen? Dass wir immer wieder dieselben Fehler machen? Oft scheint es so. Und doch lernen wir nie aus. Oder die Umstände werden so erdrückend, dass wir das Gefühl haben, es sei gänzlich egal, was wir tun. Und doch können wir die Früchte unserer Taten ernten und es ist für andere ganz und gar nicht egal, was wir tun. Um solche Themen wird es also gehen.

 

 

Am 30. Mai hat sich unser Team dann das erste Mal getroffen, um Nägel mit Köpfen zu machen: Es soll zwei Gäste geben. Und etwas Live-Musik am Anfang, nach der Pause und am Ende der Veranstaltung.

 

Im ersten Teil werden die Gäste und das Thema vorgestellt und beide Gäste erzählen jeweils 10 bis 15 Minuten, was ihnen an dem Thema wichtig ist. In der Pause – es gibt Snacks und es können Getränke gekauft werden – können die Besucher über das Gehörte ins Gespräch kommen und Bemerkungen und Fragen auf bereitliegenden Zetteln notieren.

 

Diese werden dann im zweiten Teil, wenn ich das Gespräch mit den Gästen führe, mit einfließen. Dafür sorgt Andrea Bayerlein-Mittag als Mitmoderatorin und „Anwältin des Publikums“.

 

Am Ende der Teamsitzung haben wir die Kalender gezückt und das Wichtigste festgelegt, die Termine: Der 19. November 2017, der 4. Februar 2018 und der 22. April 2018, jeweils Sonntagabends Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn pünktlich um 19:00 Uhr in der aufgelockerten Atmosphäre des Foyers.

 

Inzwischen haben 5 Gäste zugesagt, eine Zusage steht noch aus. Unsere Gäste mögen bereits, was wir uns vorgenommen haben. Zum Auftaktabend haben wir passend das Thema gewählt: „Frisch gewagt ist halb gewonnen!“ Unsere Gäste werden sein Dekanin Friederike Wagner und Herr Konrad Linke. Es geht um die Erfahrungen der Gäste und um Ihre Fragen als Besucher.

 

Wir freuen uns, wenn Sie dazukommen, zum ersten „Nachgefragt – in Altenmünster“ und sich den Abend des 19. November hierfür freihalten.

 

Winfried Dressler